Adventure & Trekking in der Mongolei
+41 (0)26 670 6337
Logo Trek Mongolia

Reiseberichte 2009

Kommentar : 

Juni 2009

Es war nach August 2007 nun schon meine zweite Reise an den Hovsgol-See.

Ich hatte das Glück auch dieses Mal wieder mit den selben Guides alleine unterwegs zu sein.

Wir hatten wieder einen schönen Trek, auf welchem wir alle 4 Jahreszeiten erlebt haben.
Schnee, Regen, sonnig und heiss.

Die Mongolei hat sich mir wieder in ihrer Vielseitigkeit gezeigt, was die ohnehin schon atemberaubend schöne Gegend noch interessanter gemacht hat.

Die Leute waren wieder sehr nett und haben sich bestens um mich gekümmert. Ihre fröhliche Art, welche dazu führt sie sofort ins Herz zu schliessen, lässt sich mit Worten gar nicht beschreiben, man muss es erleben!

Ich freue mich schon auf ein nächstes mal !

Sabine Jufer, Schweiz


August 2009

Von Freunden, welche ihre Pferde auch in San Jon im Unterengadin haben, erfuhren wir das erste Mal von der Möglichkeit, Reitferien in der Mongolei zu machen. Schon zweimal waren sie dort und haben uns viel über die Schönheit dieses Landes mit ihren liebenswürdigen Menschen und Tieren erzählt.

Ende Juli ging auch unsere Reise los. Via Kopenhagen flogen wir nach Peking. Die vier Tage dort waren sehr eindrucksvoll. Vorallem aber auch sehr heiss und feucht. Alles war bestens organisiert und wir hatten immer einen Fahrer mit Dolmetscher zur Verfügung. Nach diesen schönen aber auch anstrengenden Tagen ging am Abend unser Flug in die Mongolei nach Ulan Bator. Von Odka wurden wir spät in der Nacht am Flughafen abgeholt und in unser Hotel gebracht. Am nächsten Tag ging es dann mit einer kleinen Propellermaschine weiter nach Mörön. Wieder war bereits unsere Dolmetscherin und ihr Fahrer da, mit einem komfortablen Jeep und die Fahrt ging gute drei Stunden über Stock und Stein, durch fantastische Ebenen, über einen Pass und von dort ging es runter zum Hovsgol-See. Am See war die Strasse besser und nach kurzer Zeit kamen wir im Lager Toilogt an. Wir bezogen unser Ger (Jurte). Am nächsten Tag machten wir einen 3-stündigen Ausritt, bei welchem wir unsere Pferde und Sattel kennen lernen konnten.

Diese mongolischen Pferde sind fantastisch ! Sie sind sehr genügsam und robust und auch ohne Hufeisen gehen sie über Stock und Stein. Auch haben unsere Guides immer top für ihre Tiere gesorgt. Alle waren in sehr guter Verfassung und keines der Pferde hatte einen Druck. Das Reiten auf ihnen ist sehr angenehm. Die Beine braucht man bei diesen Pferden kaum, denn ein „Tschu, tschu“ genügte und schon ging es im Galopp davon.

Am zweiten Tag im Lager wurde gepackt. Insgesamt waren wir mit 10 Pferden unterwegs. Vier davon wurden mit allem Gepäck beladen und da waren auch Mona und Bimba, unsere zwei Guides, unsere Dolmetscherin Dagma und Gutschi, unsere Köchin. Sieben Tage lang ritten wir durch einsame und wundervolle Gegenden.  Wir wurden verwöhnt und jeden Tag mit guten Köstlichkeit bekocht. Das nächste Mal nehmen wie einfach mehr Moskitospray mit. Es hatte kaum Wind und diese Biester plagten uns am Abend sehr.

An den Abenden lernten wir mongolische Würfel-(Knochen)Spiele und im Gegenzug weihten wir Bimba, Mona, Dagma und Gutschi in unsere Schweizer Kartenspiele ein.
Ja, so gingen die sieben Tage im Fluge vorbei. Auf dem Rückweg in die Schweiz hatten wir noch zwei Tage Aufenthalt in Ulan Bator. Und wieder war die Betreuung super. Wir hatten genügend Zeit und schauten uns die Stadt mit vielen ihrer Sehenswürdigkeit an.

Diese Reise war wunderschön und wir denken immer wieder an diese liebenswürdigen Menschen mit ihren Tieren und der wunderschönen Natur zurück.

Danke Mireille, es hat alles so gut funktioniert.

Barbara und Susanne Kiefer, Zürich/Schweiz


August 2009

Welch wunderbarer Reittreck!

Dank sehr ausgiebiger Vorbereitung und Organisation durch Mireille hat alles bestens geklappt.

Bernhard und ich sind über dem Landweg nach Toilogt gekommen. Die 4-tägige Fahrt mit Bogii war eindrücklich und voller wunderschönen Landschaften. Die Begleitung seiner liebenswürdigen Familie haben wir sehr genossen und viele Informationen über Land und Leute erhalten.

Das Camp Toilogt ist sehr komfortabel, schon fast luxuriös!

Dass wir so viele Begleitpersonen auf den Treck mitbekommen haben, war uns am Anfang fast peinlich; dann haben wir die Sicherheit und den Komfort einfach genossen.

Der Proberitt am Tag vor dem Treck war äusserst wichtig, denn die Sättel entsprachen definitiv nicht unseren Vorstellungen und mein Pferd musste mit einem gehfreudigeren ausgetauscht werden.

Die Route wurde dem Wetter angepasst. Leider war uns das Wetter nicht hold und wir mussten den 11Tage- Treck am 4. Tage abbrechen. Nach 2 Uebernachtungen im Camp sind wir dann von neuem losgezogen. Die Landschaft war grandios und unsere Proficamper (= Team) sehr gut ausgerüstet und professionel. Dass es uns dann in der letzten Nacht (15. August!) eingeschneit hat, war für alle etwas überraschend, aber auch das haben wir, dank den Profis problemlos gemeistert!

Alles hat uns sehr gefallen. Das Essen entsprach einem 4Sterne ˆ campieren. Wir  fühlten uns gut betreut, ernst genommen und nach ein paar Tagen haben wir uns auch mit unseren Horseguides gut verständigen können.

Die Pferde sind von erstaunlicher Ausdauer, absolut trittsicher und trugen uns manchmal auch in rasendem Tempo sicher durch die Welt ˆ herrlich!!

Ich kann die Organisation von Mireille durchaus als sehr professionell und europäischen Erwartungen gerechtwerdend weiterempfehlen!

Besten Dank für alles und dem ganzen Team alles Gute für die Zukunft!

Bernhard und Isabelle Eicher, Schweiz


Liebe Teilnehmerin, lieber Teilnehmer!

Bestimmt nimmst Du nach Deiner Reise in die Mongolei manch schönes Erlebnis mit nach Hause. An dieser Stelle möchten wir Dir nochmals recht herzlich für Deine Teilnahme und Deinen wichtigen Beitrag zu unvergesslichen Momenten danken!

Damit auch andere Naturliebhaber und Pferdefreunde über Deine Eindrücke und Abenteuer erfahren, bitten wir Dich um einen kleinen Kommentar über Deine Reise ins Land des blauen Himmels.

Wir danken Dir dafür und freuen uns auf Deinen Bericht!

Lieber Gruss,

Über den Autor
„Alle Jahre wieder…“, heisst es für Mireille Wolff-Musy und ihren Ehemann Christian Wolff, Geschäftsführer einer Arbeitsstellenvermittlung, die Koffer zu packen. Dann nämlich gilt es aufzubrechen in das Abenteuer Mongolei. Durch ihr Reise-Unternehmen TrekMongolia GmbH sind die beiden bereits seit 1999 jedes Jahr zwischen Juni und August gleichzeitig Reiseleiter, Betreuer, Übersetzer, Pflegepersonal, Ratgeber und nicht zuletzt Bindeglied zwischen zwei Kulturen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Mit TrekMongolia GmbH haben sich Mireille und Christian Wolff einen grossen Traum erfüllt. Sie bieten Naturliebhabern, Pferdefreunden wie auch Sportbegeisterten, die Interesse an anderen Kulturen haben, aussergewöhnliche Reisen an, fernab von touristischen Pfaden, bei einem Volk, für welches „Luxus“ noch ein Fremdwort ist und bei welchem die Reisenden die einmalige Möglichkeit erhalten, als Gast am Nomadenleben und dessen Traditionen teilzunehmen.

Kommentar hinterlassen

*